Spiritualität

Für mich ist Spiritualität etwas Allumfassendes, sie wacht nicht über unserem Leben oder wartet an dessen Ende, sondern sie gehört dazu, sie ist in uns. In jedem von uns.

Jeder Einzelne findet den eigenen Zugang zu seiner inneren Spiritualität, manche müssen sie erst wiederfinden und ganz neu entdecken. Wir sind spirituelle Wesen, doch wie weit wir diesen Pfad beschreiten und wie offen wir hierzu stehen, hängt von vielen Faktoren ab. Und letztendlich von der Frage: Trauen wir uns?

Heute weiß ich für mich und mein Leben, dass ich den Weg den ich hinter mir habe und der nicht immer leicht war, gehen musste, da er mich dorthin führte, wo ich jetzt bin.

Dein Leben macht dich zu dem Menschen, der du bist.

Meist sind es Schicksalsschläge und Krisen, die uns zum Umdenken bringen. Uns offen machen, für Themen, die wir uns nicht vorstellen wollten oder konnten. Das ist der Punkt, an dem wir uns verändern, beginnen zu öffnen und alles bewusster wahrzunehmen. Wir sehen unsere Umwelt in einem völlig neuen Licht, gleichzeitig erleben Freunde und Verwandte uns plötzlich in einem veränderten Zustand. Während wir mutig eine andere Richtung einschlagen, wundern sie sich vielleicht. Ich glaube, dass der Grad zwischen Offenheit und Selbstverantwortung hier sehr schmal ist. Es ist in Ordnung abzuwägen, wie viel man nach außen tragen möchte.
Vertrauen Sie darauf, dass alle um Sie herum die Veränderungen registrieren, und wohlwollend annehmen, wenn sie bemerken, wie gut es Ihnen geht! Sie ändern etwas zum Wohle aller!

Meine Spiritualität

Seit meiner Jugend beschäftige ich mich mit spirituellen und magischen Themen aller Art. Was ich interessant fand wurde näher erkundet. Ich hinterfragte die Glaubenssätze, da ich mich mit dem in der Kirche gelehrten Glauben nicht identifizieren konnte. Persönliche Erlebnisse und Schicksalsschläge ließen mich auf Sinnsuche gehen.

Mein Zugang zur höheren Ebene (jeder nutzt eine andere Bezeichnung) waren schon immer die Karten, ich begann früh mit Tarot. In den letzten Jahren lernte ich auch die wunderbaren Orakelkarten sehr zu schätzen.

Als ich anfing meinem Weg zu folgen lag er nicht klar vor mir, ich wurde durch Hinweise fortwährend ein Stück weiter geleitet. Oft war es so, dass ich nicht wusste, für welche der vielen Möglichkeiten ich mich entschließen sollte. Was wenn ich die falsche Entscheidung treffe?
Fürchten Sie sich nicht davor, wenn es Ihnen auch so geht.

Ich vertraue mittlerweile darauf, dass ich Zeichen und die richtigen Menschen zum passenden Zeitpunkt in mein Leben geschickt bekomme. Das muss nicht heißen das mir diese immer gefallen, es warten stets Herausforderungen und Prüfungen auf uns.

Wenn ich zurückdenke, war der Beginn die Astrologie und Familienaufstellungen bei Brigitte Dechent, in Siegen, von der ich mehr als beeindruckt war und bin. Bei ihr machte ich auch meine erste Rückführung. Jetzt, einige Jahre später weiß ich richtig und wahrhaftig zu schätzen, was mir diese Frau alles gelehrt hat. Ich begriff ihren Wissensschatz, als sich meiner erweiterte.
Die häufiger werdenden Begegnungen mit neuen Personen und Hinweise in die spirituelle Richtung konnte ich schließlich nicht ignorieren.

Über meine sehr gute Freundin (Danke Sis Dany!) lernte ich Diana Schmidt und Bianca Preuss kennen und nahm 2010 zum ersten Mal an ihren “Engelabend”-Runden teil. Dort traf ich gleichgesinnte Menschen, die sich austauschten, und gemeinsam meditierten.
Seit 2012 finden diese Abende bei Diana statt und wir treffen uns regelmäßig mit einer kleinen aber konstanten Gruppe, um dazuzulernen und uns weiterzuentwickeln.

Mittlerweile bin ich inmitten meiner Ausbildung zur Medialen Reinkarnationsbegleiterin und lerne täglich dazu. Mein Wissensdurst nach allem, was mit dem Thema zu tun hat, ist derzeit ungebremst.
Ich habe wertvolle Literatur gefunden, die mich mehr und mehr verstehen lässt.

Mein Ziel ist es, mit meiner Arbeit eine Hilfestellung zu geben und Sie ein Stück Ihres Weges zu begleiten.
Und bald auch mein Wissen an Interessierte weiterzugeben!

 

Die Welt im Badzimmerspiegel

Wie nutze ich mein volles Potenzial?

Das habe ich mich oft gefragt. Besonders das vergangene Jahr brachten mir dahingehend viele Lernaufgaben.

Weil sich alle #Überzeugungen schon in der Kindheit im Verstand manifestieren, war es für mich an der Zeit diese zu überdenken. Das kannst du auch tun, jederzeit, die Entscheidung musst DU treffen.
Ein Satz, der mir zu einer sehr großen Hilfe wurde, war: ‘Jede Veränderung bringt Verbesserung’. Tu ich mir doch mit #Veränderung und #Loslassen oft schwer.

Die Welt um mich herum ist mein Spiegel, im positiven wie im negativen. Deshalb lernte ich bei mir das zu ändern, was ich im außen sehen möchte. Ich wasche morgens früh ja auch nicht den Badzimmerspiegel, sondern mein Gesicht. Immer bei sich bleiben, ist die #Devise. Das ist kein #Egoismus, vielmehr handelt es sich um die Befreiung des Egos.

Mit dem Leben im #Jetzt kommt die Erlösung von alten Glaubenssätzen. Dazu muss ich nicht in die #Vergangenheit reisen. Ich erlebe ihre Auswirkungen tagtäglich, deswegen kann ich sie im Hier und Jetzt transformieren.
Am wichtigsten ist #Vergebung. Doch jemandem der mich verletzt, dem möchte ich gar nichts mehr geben. Ich fühle mich als besserer Mensch, als jener, der mir Unrecht tat. Jeder sieht, wie Gut ich bin, im Vergleich zu ihm. Oder die anderen sollen sehen, wie unglücklich ich bin, weil mir etwas Schlechtes angetan wurde. Solange ich das tue, nur so denke, mache ich mich zum Opfer und erhöhe meinen Selbstwert nur durch die Beziehung zu dem Täter. Ich habe aber meinen eigenen Wert!

Du bist wertvoll! Du bist vollkommen! Du bist einzigartig! Glaub an dich!

#Erwachen #Wasmirguttut #Wasichwill #selbstbewusst #Ego #Glaubenssatz #Glaubenssaetzen #sichselbstannehmen #gesundleben #Transformation #transformieren #Awake #Selbstwert #Selbstbewusstsein #bereuenichts #Freiheit #Mut #mutigsein #daslebenlieben

Gesund Leben II

Heute berichte ich über die weiteren Erfahrungen mit der Regenbogenkreis Amazonas Darmreinigung (gibt’s bei Amazon). Ich nehme sie jetzt über einen Monat (die Einnahmezeit beträgt ca. 2 Monate) und bin weiterhin sehr zufrieden.

(siehe: Bericht I)

 

Den widerlichen Geschmack der in vielen Rezessionen erwähnt wurde kann ich wirklich nicht bestätigen!

In den letzten Wochen habe ich die Kur – nun 2 gestrichene Löffel – in folgenden Produkten auspropbiert:

In Alnatura Soja Drink Calcium und Alnatura Soja Reis Drink Natur beide von dm, ist die Kur sehr angenehm zu trinken, manchmal mische ich etwas Kakaopulver mit dazu, um einen etwas süßeren Geschmack zu haben, das ist bei den beiden Drinks nicht nötig.

Im Alpro Mandel Drink Original ist die Kur nur mit Kakaopulver zu geniesen. Im Alpro Hafer Drink Original schmeckt es mit und ohne Kakao.

In Berief Bio Dinkel Natur  lässt es sich sehr angenehm trinken.

Mir schmeckte es in Berief Bio Soja Drink Natur Calcium nicht, wurde auch extrem schaumig beim verrühren.

 

Kleiner Tipp noch: Zügig trinken, wenn es geht ohne abzusetzen, nicht ins Glas gucken und auch die kleinen Körner am Boden mittrinken.

Was die Wirkung angeht, hat es keine unangenhemen Auswirkungen, nur manchmal fühlt sich der Bauch etwas aufgebläht an.

Gesund Leben I

Diesen Monat habe ich beschlossen eine Darmreinigungskur zu versuchen – das ist gar nicht so schrecklich wie sich das jetzt einige vielleicht vorstellen. Ich wählte Regenbogenkreis Amazonas Darmreinigung (gibt es bei Amazon) welche laut Hersteller einfach und bequem zu Hause durchführbar ist.

Meine Sis hatte damit gute Erfahrungen gemacht, jetzt teste ich diese und möchte meine Erfahrungen hier teilen.

Die ersten Tage soll ein gestrichener Messlöffel in kalter Flüssigkeit morgens und abends eingenommen werden, immer mit Abstand von mindestens einer Stunde zu den Mahlzeiten.
Ich fürchtete mich etwas vor dem Geschmack, der in den Bewertungen von “ungenießbar” über “nicht runter zu bekommen” bis “scheußlich” beschrieben wird.

Tag 1

Mein erster Test war in Soja Drink Calcium von Alnatura, genau 250 ml und ein gestrichener Messlöffel. Verrührt mit einen Milchaufschäumer. Ich finde es war trinkbar!
Ich hatte nur den Fehler gemacht einen letzten kleinen Rest im Glas zu lassen, der sehr krümelig war und sich schlecht runter spülen lies.

Am Abend teste ich es in Alpro Kakao (ich liebe ihn!) was auch trinkbar war, mir schmeckte es aber im Soja Drink besser. Diesmal nahm ich etwas weniger Flüssigkeit und ließ keinen kleinen Schluck, sonder trank zügig in größeren Schlucken.

Verdauungstechnisch haben sich nach Tag 1 keine Veränderungen gezeigt. Die empfohlene Menge von 2l Wasser hielt ich auch ein.

Tag 2 und 3

Heute habe ich die Kur mit Alpro Reisdrink getrunken, das war nicht schlecht, es ging schnell runter und der Geschmack war okay.

Tag 4

Nächster Tag, mir geht es gut, die Kur wirkt sehr sanft. Der heutiger Test war mit Alnatura Hafer-Drink natur. Damit schmeckt es mir bis jetzt am wenigsten, der Geschmack wird nicht sehr überdeckt, habe ich das Gefühl und die Krümmel waren irgendwie auch mehr.

 

Bald mehr … Ich halte euch auf dem laufenden …

 

Steckbrief

Mein Name: Nadine (Nanny, Nan)

Wie Alt bist du? – 36 Jahre

Mein Beruf: staatlich anerkannten Erzieherin, Online-Redakteurin, Reiki-Meister, Reinkarnationscoach

Sternzeichen: Skorpion

 

Was hörst du gern?
Rock Musik, Punk, Billy Talent, Toten Hosen, Guns n Roses (späten 80er),
Sebastian Bach, Take That (ja die auch), …

Was isst du gern?
Pizza, Vegan

Deine Lieblingsfarbe? – Schwarz, Blau, Dunkellila

Idole: Johnny Depp

Held Deiner Kindheit?
mein Papa, meine Oma’s, David Hasselhof

Was oder wer wolltest Du früher immer werden?
Ein Junge! Und Tierärztin ^^

Ein Gedanke:
Es kommt die Zeit, in der das Wünschen wieder hilft …

Das mag ich:
Sommer, Sonne, Freundlichkeit, Frieden, Tiere, mein Auto

Das mag ich nicht:
Hass, Egoismus, Ungerechtigkeit, Tierquälerei

Stichwort Heimat.
Wiesen, Felder, Landschaft, Ruhe, Wohlfühlen, Geborgenheit

Was hast Du vor Augen?
Jetzt gerade? Meinen schlafenden Kater.

Meine erste (selbstgekaufte) Schallplatte (CD)?
Ich denke das war David Hasselhoff

Das erste Konzert, zu dem Du hingegangen bist?
Die Toten Hosen

Welche lebende Person bewunderst Du am meisten (warum)?
Meine Mutter, weil sie viel geschafft hat, oft mit wenig Hilfe!
Johnny Depp, weil er ein faszinierender Mensch ist!!

Deine Lieblingsbeschäftigung?
Lesen, schreiben, fotografieren, channeln

Hast Du ein Lebensmotto?
Live and let die

Was ist für Dich das vollkommene irdische Glück?
Zu wissen nicht alleine zu sein

Dein Lieblingsschriftsteller?
früher: Stephen King, heute lese ich Bücher wegen des Inhaltes,
nicht wegen eines bestimmten Autoren (ein besonders schönes Buch,
das ich in letzter Zeit gelesen habe ist ‘Ruf mich bei deinem Namen’)
Gute Autoren: James van Praagh, Diana Cooper, Jeanne Ruland, Brian L. Weiss …

Welcher Liedtext repräsentiert dich?
The dead can’t testify (Billy Talent)

Dein Lieblingsfilm?
Cry Baby, alle Johnny Depp Film, And the Band played on, …

Dein Lieblingsedelstein?
Turmalin (schwarz), Amethyst, Saphir, Lapiz Lazuli, Rubin

Welche Musik entspannt dich morgens?
Billy Talent (generell) und “The Dead Can’t Testify”(im besonderen)

Welcher andere Beruf käme für Dich in Frage?
Psychologin, Tierhomöopathie, Autorin, Astologie

Wie sollten Deine letzten Worte lauten?
I’ll be back

Welche Musik sollte bei Deiner Beerdigung gespielt werden?
Guns n Roses – Don’t cry

Was man sonst noch wissen sollte …
Ich bin Serien Freak und sammle DVDs und Kinoplakate, besonders von Johnny Depp

Wie ist Deine gegenwärtige Geistesverfassung?
Gesund :-o *hoffe ich*

 

“Du bist kein menschliches Wesen, das eine spirituelle Erfahrung macht,
du bist ein spirituelles Wesen, das eine menschliche Erfahrung macht.”

– Teilhard de Chardin –